Fachexpertenaustausch / Fachreise nach China zu „Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz“, 09. bis 17. Mai 2020

++ Anmeldungsschluß 29.02.2020; Arbeitssprache: Deutsch und ggf. Englisch mit chinesischer Übersetzung ++

Die Fachreise vom 09. Mai bis 17. Mai 2020 nach China ermöglicht Unternehmen und Einrichtungen aus Nordrhein-Westfalen (NRW) den Austausch und die Vernetzung mit Schlüsselakteuren der chinesischen Provinzen Shanxi und Sichuan zum Thema Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz. Die Fachreise findet im Rahmen des Vorhabens „Umweltkooperation NRW.China“ statt, das vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert und von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt wird.

Dem Umwelt- und Klimaschutz kommt in China heute hohe Bedeutung zu. NRW und die chinesischen Partner verbindet das Anliegen, gemeinsam an der Umsetzung globaler Klima- und Umweltschutzziele zu arbeiten und die Kooperation im Bereich der Umweltwirtschaft auszubauen. Für beide Regionen stellt die Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft ein zentrales Anliegen dar, um Wertschöpfung, Ressourceneinsatz und Umweltschutz nachhaltig in eine Balance zu bringen. Die Reise ermöglicht zum einen den wechselseitigen Wissensaustausch zu Modellen und Best Practices im Bereich Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz. Zum anderen dient die Fachreise der Vernetzung und dem Aufbau von Geschäfts- und Kooperationsbeziehungen.

Das Programm in China führt nach Peking sowie in die Provinzen Shanxi und Sichuan. Zwischen NRW und den Provinzen Shanxi und Sichuan besteht eine langejährige Partnerschaft. Es werden zahlreiche Fachgespräche, Unternehmensbesuche, Ortsbegehungen, Seminare sowie Netzwerktreffen (unter anderem mit zahlreichen Alumni der Austausch- und Stipendiatenprogramme NRW.China) stattfinden.

Interessiert? Dann schicken Sie uns Ihre Interessensbekundung bis 29. Februar 2020 an anja.weckwert@giz.de

Weitere Informationen:

Angesprochen sind Vertreter*innen aus Wirtschaft (Unternehmen, Wirtschaftsverbände, verfasste Wirtschaft), Fachinstitutionen, Behörden, Kommunen und Politik mit Sitz in NRW.

Kosten für internationale Flüge sowie für nationale Flüge, Zugfahrten und Unterkunft in China können aus dem Projekt nicht erstattet werden und müssten über die jeweiligen deutschen Arbeitgeber abgerechnet werden. Kosten für Mahlzeiten und Bustransporte vor Ort werden überwiegend durch die chinesischen Partner getragen und fallen nur in absoluten Ausnahmefällen an. Weitere Kosten entstehen nicht.

Im Fall von Kommunen können nach Rücksprache Sonderkonditionen bezüglich der Übernahme von Flugkosten  geltend gemacht werden.

Für Rückfragen und weiterführende Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

KONTAKT:
Anja Weckwert, GIZ, Programmleitung Umwelt- und Wirtschaftskooperation NRW.CHINA, T +49 211 8689 133, M + 49 177 4945283, Email: anja.weckwert@giz.de

Tillman van de Sand, GIZ, Umweltkooperation NRW.CHINA,  T +49 211 8689 136, Email: tillman.van@giz.de