Alumnitreffen in Shanxi – Juni 2018

Die Stipendiatenprogramme zwischen NRW und seinen chinesischen Partnerprovinzen haben bis heute rund 1.000 Alumni hervorgebracht. Die Alumini nehmen eine wichtige und engagierte Rolle beim weiteren Ausbau der Beziehungen zwischen NRW und seinen Partnerprovinzen ein. Viele Alumni sind heute in Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung tätig, verfügen über eine hohe Bindung zu NRW und haben großes Interesse, sich als Unternehmer*innen, Multiplikator*innen und Brückenbauer*innen in die Kooperation zwischen NRW und seine chinesischen Partnerprovinzen einzubringen. Eine Reihe von ihnen unterhält bis heute berufliche Beziehungen zu NRW und Deutschland, wie etwa als

  • Geschäftsführer*innen oder leitende Angestellte global agierender Konzerne mit Handels- und Investitionsbeziehungen zu NRW
  • leitende Angestellte / Leiter von Niederlassungen von NRW-Unternehmen in China sowie von Joint-Ventures
  • Mitarbeiter*innen von international ausgerichteten High-Tech-Parks in China
  • Verantwortliche von Hochschulkooperationen
  • Kooperationspartner im Bereich Smart City/Smart Mobility
  • politische Entscheidungsträger*innen und Angestellten in Ministerien

Um dieses Netzwerk für NRW wachzuhalten, erfolgen in allen Vorhaben Alumni-Aktivtäten, wie zum Beispiel:

ALUMNI-VERANSTALTUNGEN: Diese können anlässlich von Delegationen aus NRW erfolgen oder auch im Rahmen von Fach- und Vernetzungsveranstaltungen zu einschlägigen Themen wie „Industrie 4.0“ oder „Energiewende“, bei denen in China ansässige Vertreter*innen von NRW-Unternehmen und/oder deutsche Experten eingebunden werden. Am 14. März 2019 fand eine große Alumni-Netzwerkveranstaltung zu „Smart City und Smart Mobility“ (siehe Video auf der Startseite) in Shanghai statt.

REFRESHER-PROGRAMME wenden sich unter einer spezifischen Themenstellung an ausgewählte Alumni mit entsprechender beruflicher Schwerpunktsetzung. Das Refresher-Format verbindet ein gemeinsames Fachprogramm mit einem individuellen Programm durch und für die Alumni, um genügend Raum für passgenaue Vernetzung und die „Auffrischung“ von Kontakten zu geben. Refresher-Programme sind fester Bestandteil der Umweltkooperation und im Jahr 2018 auch im Vorhaben WIN NRW.JIANGSU zum Thema „Innovationsstandort NRW: Vom Startup zur Smart Factory“ zum Einsatz gekommen.

FOLLOW-UP-VERANSTALTUNGEN in China nach Rückkehr der Teilnehmenden geben ein Update zur Umsetzung von Kooperationsprojekten, die die Stipendendiat*innen während ihrer Hospitationsphase entwickelt haben.

MENTORING-FORMATE dienen der Vernetzung zwischen Alumni unterschiedlicher Jahrgänge und Regionen.

An den Stipendiatenprogrammen haben bis heute 1054 chinesische Fach- und Führungskräfte teilgenommen:

  • 265 Personen aus Jiangsu
  • 470 Personen aus Shanxi
  • 237 Personen aus Sichuan
  •   82 Personen aus anderen Provinzen (in den 1980er Jahren)