Mit Chinakompetenz in die digitale Zukunft: Programm für High Potentials aus NRW

++ Chinesische Wirtschaft verstehen + Netzwerke knüpfen + Innovationen gemeinsam entwickeln + Märkte erschließen mit WIN NRW.JIANGSU ++

Erstmals haben High Potentials aus NRW die Möglichkeit, im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen (NRW) und der chinesischen High Tech-Provinz Jiangsu an einem bis zu zehnwöchigen Austausch- und Vernetzungsprogramm in China teilzunehmen: Das Vorhaben „Wirtschafts- und Innovationspartnerschaft NRW-Jiangsu“ − kurz WIN NRW.JIANGSU − bietet die Gelegenheit, sich im Rahmen von Hospitationen mit Unternehmen in Jiangsu zu vernetzen, Digitalisierung und Innovation “Made in China“ aus erster Hand kennenzulernen sowie Geschäftsbeziehungen und Kooperationen auf- bzw. auszubauen. Workshops, Fachgespräche und Exkursionen geben zudem einen Einblick in wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen und Förderprogramme in China. Arbeitssprache ist Englisch.

Innerhalb Chinas nimmt Jiangsu mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf eine führende Rolle für Hoch- und Zukunftstechnologien ein und ist somit für die NRW-Wirtschaft eine wichtige Partnerregion. Wie NRW setzt die ostchinesische Küstenprovinz auf eine durch Innovation geprägte Wirtschaftsentwicklung. Wesentliche gemeinsame Themen sind die Digitalisierung von Produktion, Dienstleistung, Handel und Verwaltung sowie die Schaffung neuer High-Tech-Produkte (vor allem in den Bereichen Maschinenbau, Biotechnologie, Smart City, E-Mobility und Smart Energy).

Das neue Vernetzungsangebot an High Potentials aus NRW komplettiert das langjährige Stipendiaten- und Alumniprogramm für Leistungsträger*innen aus Jiangsu, indem es den Austausch in beide Richtungen ermöglicht.

Interessiert? Dann bewerben Sie sich bis 31. Juli 2019 für das Programm in Jiangsu, das im Zeitraum zwischen 05. Oktober 2019 und 15. Dezember 2019 stattfinden wird.

Hier unser Anforderungsprofil und unser Angebot:

Wen sprechen wir an?

Leistungsträger*innen aus technologie- und innovationsorientierten Unternehmen, Einrichtungen und Fachinstitutionen in NRW, die:

  • in Management- oder Fachfunktionen in einem der folgenden Bereiche tätig sind: Produktion/Industrie 4.0, Automotive/E-Mobility, Biotechnologien, Energiewirtschaft und Umwelttechnologien, Smart Cities, IKT und E-Commerce, Künstliche Intelligenz, digitale Wirtschaft und Verwaltung sowie exportorientierte Konsumgüterindustrie;
  • für Unternehmen insbesondere des NRW-Mittelstands arbeiten;
  • in Wirtschafsförderungsgesellschaften oder Wirtschaftsverbänden in NRW tätig sind;
  • sich z.B. in universitätsnahen Gründer- und Innovationszentren mit Forschung und Entwicklung beschäftigen oder
  • als Entrepreneurs für ein Start-up arbeiten bzw. als Selbstständige die Kooperation mit China suchen.

Was bringen Sie mit?

Neben Ihrem Interesse an China und interkultureller Neugier bringen Sie – als Mitarbeiter*in oder Selbstständige*r eines Unternehmens / einer Einrichtung mit Sitz bzw. Niederlassung in NRW – folgende Vorraussetzungen mit:

  • Hochschulabschluss (BA/MA);
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung;
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse;
  • Chinesische Sprachkenntnisse erwünscht;
  • Hohes Maß an Eigeninitiative (auch bei der Suche nach Hospitationsgelegenheiten) und Motivation, Kooperationsperspektiven aufzubauen;
  • Ein aussagekräftiges Motivations- sowie Empfehlungsschreiben.

Was bietet Ihnen WIN NRW.JIANGSU?

  • Ein Stipendium in Höhe von 650 Euro pro Monat;
  • Ein zusätzlicher Zuschuss zu den Unterbringungskosten vor Ort (bis zu 500 Euro pro Monat);
  • Unterstützung bei der Visumsbeschaffung;
  • Kontinuierliche Ansprechstruktur durch die GIZ (durch Mitarbeiter*innen mit Deutsch- und Chinesischkenntnissen) sowie ein breites Alumni-Netzwerk mit Zugängen zur chinesischen Wirtschaft und hoher Unterstützungsbereitschaft auch in alltäglichen Fragen;
  • Übernahme eines zeitlich vorgelagerten Chinesisch-Intensivkurses (für ca. zwei Wochen in Deutschland oder in China; Plätze begrenzt);
  • Eine inteerssante Programmgestaltung (siehe unten).
Geplanter Programmablauf (Veränderungen möglich)
  • 09/2019: Eintägiger Vorbereitungsworkshop in Düsseldorf (genaues Datum wird mit den Teilnehmer*innen abgestimmt) und Beratung vor Einreise nach China;
  • 05.10.2019: Abreise / Ankunft in Nanjing am Samstagvormittag, 06.10.2019;
  • 07.10. bis 18.10.2019: zweiwöchiges Programm mit Fachgesprächen, Workshops und Exkursionen in Jiangsu (soweit erforderlich mit Dolmetschung);
  • 21.10. bis 15.12.2019: Hospitationsphase in Jiangsu; Arbeitssprache ist Englisch. Die genaue Dauer der Hospitationsphase kann individuell leicht angepasst werden und beträgt bis zu acht Wochen;
  • ein Flollow-up-Seminar in Deutschland;
  • Einbindung in alle weiteren Alumni-Aktivitäten.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 31. Juli 2019:

>> über unsere Bewerbungsplattform

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich zum Ende der 32. KW 2019 in Düsseldorf statt.

Das Projekt wird partnerschaftlich gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Department of Commerce der Provinz Jiangsu. Es wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH durchgeführt.

Für Rückfragen und weiterführende Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

KONTAKTUte Maas, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Projektmanagerin für WIN NRW.JIANGSU, Tel. +49 211 8689-139, E-Mail: ute.maas (at) giz.de